autismus

Akzeptiere mich wie ich bin. Ich bin ein autistisches Kind!

Nimm mich bedingungslos an. Erkenne mich an als der Mensch, der ich wirklich bin.

Autismus war nicht meine Wahl, ich habe mir die Krankheit nicht selbst ausgesucht. Der Autismus ist ein Teil meines Ichs, aber er definiert mich nicht gänzlich. Vergiss jedoch dabei nicht, meine Fähigkeiten zu unterschätzen. Ich benötige Deine Akzeptanz, um Dinge zu erlernen. Versuche die Dinge zu betrachten, anzuerkennen und zu schätzen, die ich tun kann, richte Dein Augenmerk nicht auf die Dinge, die ich nicht zu tun vermag. Du glaubst, ich benehme mich daneben? Nein- Ich schütze mich lediglich vor den zahlreichen sensorischen Eindrücken, die mich in meinem Umfeld stimulieren. Ich kann die Dinge nicht so sehen, hören oder gar fühlen wie Du. Mein Verhalten mag Dir  unpassend erscheinen, aber es ist meine eigene Art mit Dir in Kontakt zu  treten, zu kommunizieren und meinen Gedanken Ausdruck zu verleihen. Und wenn es mir nicht gelingt mich mit Dir zu unterhalten, weil ich nicht weiß, wie ich es tun soll und was Du von mir erwartest, dann sei verständnisvoll. Du denkst vielleicht, ich wollte nicht mit anderen Kindern spielen, aber ich weiß ganz einfach nicht, wie ich mich in das Spiel integrieren kann oder wie ich die Interaktion überhaupt initiieren könnte...

News 2019

September 2020
Herzlichen dank für sagenhafte 2691,12 EURO Spendenerlös vom Shopping Event, die uns nachhaltig in diesen schwierigen und trubulenten Zeiten unterstützen! Unsere Unterstützer diese Jahr waren die dm Filialen: Marktplatz Mannheim F1,2, Rheingalerie und Nachbarfiliale Knollstr. in LU sowie Rheinauer Ring 1 in Mannheim. Unser Dank gilt den Filialleiterinnen Luisa Ferro, Anette Klimek, Zeliha Kilic geb. Atalay und Frau Salamone-Schmitt vertreten durch Annett Werner!

TRANSPARENZ
Wir sind bereits seit 2019 der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir verpflichten uns die folgenden zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und stets aktuell zu halten. Wir finden weiterlesen